Unbenanntes Dokument

Grundlagen der Schafhaltung Teil 1

Aufbau einer Schafhaltung

Nächster Lehrgangstermin: 05. Februar 2020
Lehrgangsort: Landwirtschaftszentrum Haus Düsse
Lehrgangsbeginn: 08.30 Uhr
Lehrgangsende: 16.30 Uhr
Lehrgangsgebühr  
  • Mitglieder des Schafzuchtverbandes NRW:
110,00 € incl. Mwst.
  • Nichtmitglieder
145,00 € incl. Mwst.
Mittagessen, Nachmittagskaffee
und Tagungsgetränke
inklusive
Teilnehmerzahl

Mindestens 15, höchstens 25 Personen

Lehrgangsleitung Fides Marie Lenz
Referenten

Georg Flötotto,Markus Barkhausen, Fides Marie Lenz

Der Lehrgang ist Teil eines Grundlehrgangs zur Vermittlung des nötigen theoretischen und praktischen Grundwissens, um sachgerecht eine Schafhaltung beginnen zu können. Schwerpunkt dieses Lehrgangstages sind die vielen rechtlichen Grundlagen, die man kennen muss, wenn man mit der Schafhaltung beginnen will.

Theoretischer Teil

  • Wieviel Fläche wird benötigt?
  • Wie werden Schafe zweckmäßig untergebracht?
  • Worauf ist beim Kauf von Schafen zu achten
  • Welche Vorschriften sind beim Transport von Schafen zu berücksichtigen?
  • Was ist beim Ausfüllen der Transport-Begleitpapiere zu beachten?
  • Muß die Schafhaltung angemeldet werden und bei wem?
  • Welche Vorschriften sind hinsichtlich der Kennzeichnung der Schafe zu beachten?
  • Wie ist das gesetzlich vorgeschriebene Bestandsregister zu führen?
  • Wie kann man sich vor Risiken schützen, die von den Schafen ausgehen?
  • Praktische Übungen zum Fangen von Schafen, Altersbestimmung, allgemeine Maßnahmen der Schafpflege, Kennzeichen gesunder Schafe

 

Praktischer Teil

  • Fangen von Schafen
  • Altersbestimmung
  • Kennzeichen gesunder Schafe
  • Allgemeine Maßnahmen der Schafpflege
  • Verladen von Schafen

Zertifikat "Sachkundiger Schafhalter"

Der gesamte Grundlehrgang setzt sich aus insgesamt 6 Lehrgangstagen zusammen, den Grundlehrgängen der Schafhaltung Teil 1 - 6. Die einzelnen Lehrgangstage können unabhängig voneinander gebucht werden, über jeden Lehrgangstag erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung. Wer an allen Lehrgangstagen teilgenommen hat, kann direkt im Anschluss an den letzten Lehrgangstag an einer Prüfung nach dem Multiple-Choice-Verfahren teilnehmen, wenn diese erfolgreich abgelegt wird, wird dem Lehrgangsteilnehmer eine Urkunde verliehen, die ihm das Zertifikat "Sachkundiger Schafhalter" verleiht. Dafür ist nicht erforderlich, dass alle Lehrgangsteile innerhalb eines Jahres besucht werden, man kann sich das Wissen auch über mehrere Jahre hinweg aneignen.

In den Grundlehrgängen wird ein Teil der Inhalte vermittelt, deren Kenntnisse erforderlich sind, um erfolgreich die Sonderprüfung nach § 40 (2) Berufsbildungsgesetz im Beruf Tierwirt, Schwerpunkt Schafhaltung, ablegen zu können.

Zu den Allgemeinen Informationen über Lehrgänge

Zur Anmeldung zu den Lehrgängen

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Junger Wolf aus Sachsen-Anhalt im Kreis Minden-Lübbecke nachgewiesen
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Minden-Lübbecke. Die genetischen Untersuchungen von Speichelproben zeigen, dass ein Wolf am 13. November 2019 in der Gemeinde Porta Westfalica ein Schaf getötet hatte. Der Tierhalter wurde über das Ergebnis informiert. In Nordrhein-Westfalen werden auf der gesamten Landesfläche Haus- und Nutztierrisse entschädigt, bei denen der Wolf als Verursacher nachgewiesen wurde.

...mehr lesen