Unbenanntes Dokument

Frühjahrsauktion für Jährlingsböcke

am 4. Mai 2017 im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse

Katalog zum Download (2,2 MB)

Ergebnisliste zum Download (20 KB)

Fotos von der Auktion (Link zur Dropbox)

Frühjahrsauktion für Jährlingsböcke in Haus Düsse – Markt zu 75 % geräumt

 

Am Donnerstag, 4. Mai, veranstaltete die Schafzüchtervereinigung Nordrhein-Westfalen die erste Kör- und Absatzveranstaltung des Jahres in Haus Düsse, Bad Sassendorf. Die Zahl der Besucher an diesem kühlen Maitag ließ auf einen flotten Verkauf hoffen. Aber wie heißt es so schön: Abgerechnet wird zum Schluss! Markus Barkhausen, Mitarbeiter des Schafzuchtverbandes NRW, fasst für Sie zusammen.

Von den 40 im Katalog gemeldeten Böcken wurden 32 aufgetrieben. Bei der anschließenden Körung wurde lediglich ein Bock der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf aufgrund von Fundamentmängeln nicht zugelassen. Bis auf einen weiteren Bock stufte die Körkommission alle Böcke in die Zuchtwertklasse I ein. Als Preisrichter konnten die NRW-Schafzüchter erneut Klaus Michels aus Echtershausen in Rheinland-Pfalz gewinnen.

Suffolk – Zuchtstätte Deventer dominiert

Hier wurden lediglich 5 von 8 gemeldeten Böcken vorgestellt. Ein Bock aus der Zuchtstätte Meinolf Koerdt in Beckum wurde mit dem Id-Preis ausgezeichnet. Rassesieger wurde der älteste Jährlingsbock aus der Zuchtstätte von Hubert Deventer in Sendenhorst. Dieser war rahmig, korrekt und stark bemuskelt. Auktionator Rochus Rupp konnte leider nur drei Böcke dieser Rasse für das Mindestgebot von 475 Euro zuschlagen.

Schwarzköpfiges Fleischschaf – Landessieger aus der Zuchtstätte Specht in Hünxe

Die Qualität war gut: Von 27 aufgetrieben Böcken wurde lediglich einer nicht zugelassen. Klaus Michels richtete die Jährlingsböcke dieser Rasse in vier Altersklassen. Wie im Vorjahr stellte Florian Völkel aus Hilchenbach bei den ältesten den besten Bock und konnte diesen für ein Gebot von 950 Euro nach Rheinland-Pfalz verkaufen. In der zweiten und dritten Altersklasse hatten die Böcke der Zuchtstätte PA Grünland in Voerde die Nase vorn. So war es nicht verwunderlich, dass die hervorragend herausgebrachten Zuchtböcke hier auch Klassensieger wurden. Anders in der jüngsten Altersklasse: Hier sah Klaus Michels einen Bock aus der Zuchtstätte der Schafzucht Specht in Hünxe vorn. Der erst in der zweiten Februarhälfte 2016 geborene Bock war mit 160 kg zweitschwerster Bock der Veranstaltung und überzeugte neben seiner Masse durch Körperlänge, Harmonie und gute Fundamente. Als bester Bock der jüngsten Klasse wurde er zum Siegerbock über alle vier Altersklassen hinweg und späteren Landessieger gekürt. Die Zuchtstätte PA Grünland in Voerde stellte mit Kat.-Nr. 25 den Reservesieger dieser Rasse. Die renommierte Zuchtstätte Hibbeln aus Dortmund erzielte mit Bock Kat.-Nr. 29 an dritter Stelle ihre beste Platzierung.

Im anschließenden Sammlungswettbewerb 4 Söhne eines Vaters wurden Kollektionen der Zuchtstätten Völkel, Hilchenbach, Specht, Hünxe und der PA Grünland GbR aus Voerde vorgestellt. Die vier Böcke aus Hilchenbach wurden mit dem Ic-Preis ausgezeichnet. Die Entscheidung, wer denn nun die beste Nachzuchtsammlung stellt, war für Klaus Michels eine der schwersten Entscheidungen des Tages: Letztendlich waren auch hier die Böcken aus Hünxe Spitze! Die ebenbürtige Sammlung der PA Grünland wurde folglich mit dem Ib-Preis ausgezeichnet. Herr Michels lobte die Ausgeglichenheit beider Sammlungen.

Bei der anschließenden Auktion der Schwarzköpfigen Fleischschafe konnte Rochus Rupp aus Büren 21 von 26 Böcken an den Mann bringen. Im Schnitt mussten die Käufer für gute Qualitäten mit 811 Euro exakt 64 Euro weniger als im Vorjahr in leistungsgeprüftes Tiermaterial investieren. Die Schallgrenze von 1.000 Euro wurde insgesamt fünfmal durchbrochen, davon drei der fünf Klassensieger. Das freute Preisrichter Klaus Michels, der hierdurch sein Urteil bestätigt sah.

 

Im Bild links der Landessieger aus der Zuchtstätte Specht in Hünxe, Bildmitte Preisrichter Klaus Michels aus Echtershausen, rechts der Ia-prämierte Bock der Rasse Suffolk aus der Zuchtstätte Hubert Deventer in Sendenhorst.

Bitte vormerken: Die nächsten Auktionen für Zuchtschafe finden am 23. & 24. August im Rahmen der NRW-Schaftage in Haus Düsse statt.

Rasse

Auktionslot

Verkauft

Ø-Preis

Preisspanne

SKF

26 (29)

21 (24)

811 (875)

475 – 1.500

SUF

5 (2)

3 (2)

475 (475)

475

SKF = Schwarzköpfiges Fleischschaf, SUF = Suffolk, () = Vorjahr

 

Die Ia-prämierten Böcke

Rasse

Klasse

Kat.-Nr.

Züchter

Zuschlag in €

SUF

1

1

Hubert Deventer, Sendenhorst

475

SKF

2

15

Florian Völkel, Hilchenbach

950

SKF

3

18

PA Grünland GbR, Voerde

1.500

SKF

4

25**

PA Grünland GbR, Voerde

1.200

SKF

5

32*

Schafzucht Specht, Hünxe

1.500

* = Landessieger, ** = Reservesieger, SKF = Schwarzköpfiges Fleischschaf, SUF = Suffolk

 

 

 

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

19.11.2017 Jahreshauptversammlung der AAH
Die Landesgruppe NRW der AAH lädt am 19.11.2017 zu ihrer Jahreshauptversammlung ein. Treffen ab 18.30 Uhr, offizieller Beginn ist 19.00 Uhr. Veranstaltungsort: Gasthof „Zum Schälk″, Schälk 3 - 58642 Iserlohn (Internet: www.zum-schaelk.de)

...mehr lesen