Unbenanntes Dokument

Landesschafschau der Schafzüchtervereinigung NRW

17. September 2017 in Borken, Forellenhof Wolter

Katalog zum Download

Fotos von der Veranstaltung

 

Im Rahmen der Westmünsterlandschau am Sonntag, dem 17. September 2017, auf dem Gelände des Gestüts Forellenhof in Borken führte die Schafzüchtervereinigung NRW auf Einladung der Vereine zur Förderung der Tierzucht und –haltung in den Kreisen Borken, Coesfeld und Recklinghausen eine Landesschafschau für maedi-unverdächtige Schafrassen durch. Markus Barkhausen – Mitarbeiter des Schafzuchtverbandes NRW - fasst die Ergebnisse für Sie zusammen.

Dorperschafe aus der Zuchtstätte Brinkmann, Coesfeld

Einziger Aussteller dieser aus Südafrika stammenden Fleischschafrasse war Henrik Brinkmann aus Coesfeld. Er stellte hier sowohl den Rassesieger als auch den Reserverassesieger.

Ostfriesische Milchschafe – bestes Zuchtschaf kommt aus Bottrop

Die Milchschafrasse zeichnet sich durch eine hohe Fruchtbarkeit und hervorragende Schafmilchprodukte aus. Tiere dieser Rasse suchen die Nähe zum Menschen und sind auch in kleinen Herden gut zu halten. Hier stellten sich drei Züchter dem Wettbewerb. Rolf Neuhaus aus Herzebrock-Clarholz konnte den Sammlungswettbewerb der Züchtersammlung für sich entscheiden. Die Kollektion bestehend aus einem Bock und zwei Mutterschafen aus seiner Zucht harmonierten ausgesprochen gut miteinander. Sie wurde mit dem Ia-Preis ausgezeichnet. Norbert Pelzer aus Heinsberg stellte im Einzeltierwettbewerb mit einem korrekten Altbock den Reserverassesieger sowie bei den Mutterschafen einen Klassensieger. Erfolgreichster Züchter war jedoch Bernd Rohling aus Bottrop. Er stellte sowohl den Rassesieger als auch den Wollsieger der Rasse Ostfriesisches Milchschaf.

Texelschafe – Zuchtstätte Soddemann aus Senden stellt Rasse- und Landessieger

Die Fleischschafrasse Texel stellte mit 27 Zuchtschafen aus 5 Zuchtbetrieben den stärksten Rasseblock. Zuchtschafe dieser hierzulande stark vertretenen Koppelschafrasse sind für ihre hervorragende Fleischqualität und –fülle bekannt. Die Rangierung der Einzeltiere erfolgte in 6 Altersklassen.

Stefan Pasker aus Coesfeld erzielte mit einem Ib-prämierten Altbock seine beste Platzierung. Die Zuchtstätte Karin und Felix Schröder aus Bad Oeynhausen mit einem 1 ½ jährigen Mutterschaf den Ia-Preis in der jüngsten Altersklasse sowie den Ic-Preis im Sammlungswettbewerb Bocknachzuchtsammlung. Auch Johannes van den Berg aus Vreden konnte bei den Mutterschafen einen Klassensieger und im Sammlungswettbewerb einen zweiten Platz erringen. Kurt Tillmann aus Much reiste mit 7 Zuchtschafen ins westliche Münsterland. Der weite Weg lohnte sich: Neben zwei Klassensiegern stellte er die Siegersammlung bei den Bocknachzuchtsammlungen sowie den Wollsieger der Rasse Texel. Dieser wurde von der Interessengemeinschaft der Texelschafe Deutschland mit einem Sonderpreis bedacht. Erfolgreichster Züchter war jedoch Wilhelm Soddemann aus Senden: Neben der Ia-prämierten Züchtersammlung bestehend aus einem Bock und zwei Mutterschafen stellte er sowohl den Rassesieger als auch den Reserverassesieger der Rasse Texel. Sein 2 ½ jähriges Mutterschaf konnte sich anschließend bei der Ermittlung des Landessiegers gegenüber den Rassesiegern der Dorperschafe und auch Ostfriesischen Milchschafe durchsetzen und wurde zum besten Zuchtschaf der Landesschau gekürt.

 

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

19.11.2017 Jahreshauptversammlung der AAH
Die Landesgruppe NRW der AAH lädt am 19.11.2017 zu ihrer Jahreshauptversammlung ein. Treffen ab 18.30 Uhr, offizieller Beginn ist 19.00 Uhr. Veranstaltungsort: Gasthof „Zum Schälk″, Schälk 3 - 58642 Iserlohn (Internet: www.zum-schaelk.de)

...mehr lesen