News

LANUV richtet Arbeitsgruppe "Wolf in NRW" ein.
2010-01-15 10:04:36
Nachdem im November letzten Jahres möglicherweise im Kreis Höxter ein Schaf von einem Wolf gerissen worden ist, wurde das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) vom zuständigen Ministerium beauftragt, eine AG "Wolf in NRW" einzurichten.

Bereits im Februar 2009 hatte der Schafzuchtverband Nordrhein-Westfalen das Ministerium darauf hingewiesen, dass mit Besuchen des Wolfes aus dem südlichen Niedersachsen und Nordhessen zur rechnen sei und um entsprechende Gespräche gebeten, um auf diese Besuche und ihre Folgen vorbereitet zu sein. Demensprechend wird der Schafzuchtverband in dieser Arbeitsgruppe vertreten sein und hat als Mitglied der Arbeitsgruppe Ulf Helming aus Augustdorf benannt.

Ulf Helming hat im Rahmen seines Biologiestudiums Verhaltensstudien an einem von ihm aufgezogenen Wolfswelpen betrieben und ist daher mit den Eigenarten dieser Tierart vertraut. Darüber hinaus ist Herr Helming passionierter Jäger und Schafzüchter mit einer Herde von ca. 50 Mutterschafen. Besonderes Engagement zeigt er auch im Rahmen der Hundeausbildung. Er bildet selbst Hunde als Koppelgebrauchshunde aus, hat eine Prüfungsordnung für Koppelgebrauchshunde erarbeitet und führt für die Kreise Paderborn, Gütersloh und Minden-Lübbecke die Wesensprüfungen für Hunde im Rahmen des Landeshundegesetzes durch. Im Schafzuchtverband engagiert sich Ulf Helming vor allem als maßgeblicher Initiator des Zuchtversuches NOLANA und durch seine Organisation und Moderation der jährlichen Landesmeisterschaften im Hüten von Koppelgebrauchshunden bei den Schaftagen NRW.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Bundesweiter Workshop 2019 - Quo vadis Deutsches Lammfleisch?
Die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch (WDL), getragen von den gewerblichen Lammfleischvermarktern und der VDL mit seinen Mitgliedsverbänden lädt Sie, Ihre Mitglieder und alle Interessierten ganz herzlich zu o.g. Veranstaltung am 20. Mai und 21. Mai 2019 in Triesdorf/Bayern ein.

Unter dem Titel des Workshops „Quo vadis Deutsches Lammfleisch? - Zukunftsfähige Vermarktungsstrategien“ werden an beiden Tagen der deutsche Lammfleischmarkt, dessen Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven und Lösungsansätze im Mittelpunkt stehen. Dabei wird auch über den Tellerrand hinaus in andere EU-Mitgliedsländer geschaut.


...mehr lesen