News

Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt Liquiditätshilfedarlehen bei Schmallenberg-Virus
2012-03-23 13:37:45
Die Landwirtschaftliche Rentenbank hat seit dem 20. März 2012 ihr Förderprogramm Liquiditätssicherung für landwirtschaftliche Betriebe geöffnet, die von der Ausbreitung des Schmallenberg-Virus betroffen sind. Dadurch will sie dazu beitragen, dass unverschuldet in Liquiditätsschwierigkeiten geratende Betriebe stabilisiert werden können.

Antragsberechtigt sind Rinder, Schafe und Ziegen haltende Unternehmen, die vom Schmallenberg-Virus betroffen sind. Die Betriebe müssen deutliche Ergebnisrückgänge gegenüber der Hausbank nachweisen, also mindestens 30 % im jeweils betroffenen Betriebszweig.

Näheres dazu im Informationsblatt der Landwirtschaftlichen Rentenbank:

Informationsblatt Liquiditätshilfedarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank


zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Bundesweiter Workshop 2019 - Quo vadis Deutsches Lammfleisch?
Die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch (WDL), getragen von den gewerblichen Lammfleischvermarktern und der VDL mit seinen Mitgliedsverbänden lädt Sie, Ihre Mitglieder und alle Interessierten ganz herzlich zu o.g. Veranstaltung am 20. Mai und 21. Mai 2019 in Triesdorf/Bayern ein.

Unter dem Titel des Workshops „Quo vadis Deutsches Lammfleisch? - Zukunftsfähige Vermarktungsstrategien“ werden an beiden Tagen der deutsche Lammfleischmarkt, dessen Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven und Lösungsansätze im Mittelpunkt stehen. Dabei wird auch über den Tellerrand hinaus in andere EU-Mitgliedsländer geschaut.


...mehr lesen