News

Schafzuchtverband NRW beteiligt sich an bundesweiter Aktion zur Agrardiesel-Rückerstattung
2012-09-11 10:52:38
Seit Jahren bemührt sich die Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände darum, dass die Schäfer im Rahmen der Agrar-Dieselrückerstattung von den hohen Treibstoffkosten entlastet werden. Jetzt hat noch einmal der Vorsitzende des Landesschaf- und Ziegenzuchtverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Jürgen Lückhoff, die Initiative ergriffen und alle Landesschafzuchtverbände aufgefordert, sich gemeinsam in dieser Sache an die zuständigen Minister und Abgeordneten zu wenden.

Der Vorsitzende des Schafzuchtverbandes NRW hat dies aufgegriffen und ein Schreiben an den Agrarminister und den Finanzminister des Landes NRW geschickt. Ein gleichlautendes Schreiben haben die Sprecher der verschiedenen Parteien des Agrarausschusses und des Haushalts- und Finanzausschusses im Landtag NRW und die Bundestagsabgeordneten in den entsprechenden Ausschüssen des Bundestages erhalten.

Exemplarisch kann das Schreiben an den NRW-Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans hier heruntergeladen werden:

Schreiben des Vorsitzenden des Schafzuchtverbandes NRW an den Finanzminister NRW

zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

LANUV bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung.

...mehr lesen