News

Tierseuchenkasse NRW fördert Bestandsregisterführung durch die Schafberatung NRW
2013-10-14 14:14:33
Wie werde ich den Bürokratiewulst „Bestandsregisterführung“ los? Man kann sich das Schafhalterleben ungemein erleichtern und spart auch viel Zeit, wenn man dieses in die Hand der „Dokumentationsprofis“ der Schafberatung NRW gibt. Die Tierseuchenkasse NRW fördert zudem seit Kurzen diese Konsultierung mit einer attraktiven Beihilfe. Mehr erfahren Sie unter "Beratung - Sicherheit im Umgang mit Dokumentationspflichten - Information zur Beihilfe der Tierseuchenkasse zur Führung eines elektronischen Bestandsregisters zum Download".
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen