News

Bundesrat stimmt Beweidung von Brachflächen durch Schafe zu
2015-05-12 09:48:20
Die Vereinigung der Deutschen Landesschafzuchtverbände hat sich dafür stark gemacht, dass Brachflächen, die von den Bewirtschaftern als ökologische Vorrangflächen im Rahmen des Greenings angemeldet werden, mit Schafen beweidet werden dürfen. Diesem Vorschlag hat nun in letzter Instanz der Bundesrat zugestimmt.

Die Bundesregierung hatte dies über die Erste Verordnung zur Änderung der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung auf den Weg gebracht, was allerdings noch vom Bundesrat bestätigt werden musste. In seiner Sitzung am 08.05.2015 hat der Bundesrat dem Verordnungsentwurf zugestimmt.
Damit ist nunmehr auf Brachflächen, die als ökologische Vorrangflächen im Rahmen des Greening ausgewiesen sind, ab dem 1. August des Antragsjahres die Beweidung mit Schafen und Ziegen möglich.

Außerdem können beweidbare Deiche an Anlagen, die dem Schiffsverkehr dienen, als zahlungsanspruchsberechtigte Flächen eingestuft werden.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Bundesweiter Workshop 2019 - Quo vadis Deutsches Lammfleisch?
Die Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch (WDL), getragen von den gewerblichen Lammfleischvermarktern und der VDL mit seinen Mitgliedsverbänden lädt Sie, Ihre Mitglieder und alle Interessierten ganz herzlich zu o.g. Veranstaltung am 20. Mai und 21. Mai 2019 in Triesdorf/Bayern ein.

Unter dem Titel des Workshops „Quo vadis Deutsches Lammfleisch? - Zukunftsfähige Vermarktungsstrategien“ werden an beiden Tagen der deutsche Lammfleischmarkt, dessen Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven und Lösungsansätze im Mittelpunkt stehen. Dabei wird auch über den Tellerrand hinaus in andere EU-Mitgliedsländer geschaut.


...mehr lesen