News

Skudden ab sofort als gefährdete Rasse eingestuft und damit in NRW förderfähig
2017-06-01 10:54:22
Die Rasse Skudde kann nun auch in Nordrhein-Westfalen als gefährdete Rasse gefördert werden, da die Rasse als sog. Beobachtungspopulation eingestuft ist. Züchter und Halter dieser Rasse können bis zum 30. Juni 2017 einen Antrag bei der zuständigen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer stellen.

Bis vor kurzem war die Rasse Skudde von der Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen Deutschland (TGRDEU) als nicht gefährdete Rasse eingestuft. Diese Einstufung wurde nun von dem dafür zuständigen Fachbeirat aus Bundesebene auf Grund der Zahl an im Zuchtbuch eingetragenen Skudden geändert.

Nähere Informationen und die Möglichkeit, Antragsunterlagen herunterzuladen, bestehen für registrierte Mitglieder des Schafzuchtverbandes NRW im internen Bereich unter "ZRP-NRW"
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

LANUV bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis erfolgte mittels eines Fotos einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März 2019. Der zweite Nachweis erfolgte anhand genetischer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen in Hünxe vom 29. März 2019. Die Individualisierung des Wolfes ist beim Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen noch in Bearbeitung.

...mehr lesen