News

Delegiertenversammlung am 18. Oktober 2017 in Dortmund-Lanstrop
2017-09-29 14:34:49
Am Mittwoch, dem 18. Oktober 2017 findet in der Gaststätte Alte Post, Lanstroper Straße 89 in 44329 Dortmund Lanstrop, die diesjährige ge-meinsame Delegiertenversammlung der Schafzüchtervereinigung NRW und des Schafzuchtverbandes NRW statt. Beginn ist 19.30 Uhr.

Eingeladen sind alle Mitglieder der beiden Vereine, Stimmrecht haben allerdings nur die in den Bezirksversammlungen des Jahres 2015 gewählten Delegierten.

Zu Beginn der Veranstaltung berichtet Oliver Baake, Mecklenburgische Versicherung, über Versicherungsmöglichkeiten für Schafhalter. Nach Vortrag und Diskussion werden die üblichen Regularien (Geschäfts- und Kassenberichte der beiden Vereine, Berichte der Kassenprüfer) abgehandelt. Außerdem soll die Einrichtung neuer Zuchtbücher für die Rassen Border Leicester und Charollais beschlossen werden. Registrierte Mitglieder des Schafzuchtverbandes NRW können im Internen Bereich der Homepage unter "Herdbuchzucht" Entwürfe der Rassebeschreibungen dieser beiden Rassen herunterladen.

Nach den Regularien berichtet Christina Burau, Referentin für kleine Wiederkäufer im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick über das geplante Projekt „Endo-Parasitenzucht“ und wirbt um Teilnehmer an diesem Projekt.
Zum Abschluss der Delegiertenversammlung werden wieder einige Mitglieder für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen