News

VDL beendet Zusammenarbeit mit Förderverein der Deutschen Schafzucht
2018-07-27 09:17:08
Der Vorstand der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL) hat anlässlich seiner Sitzung am 26. Juli 2018 beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Deutschen Schafhaltung (FDS) bis auf weiteres einzustellen und diesen aufgefordert, z. B. die Nutzung der gemeinsamen Postadresse im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft in Berlin aufzuheben.

Der VDL-Vorstand ist der Ansicht, dass der FDS seinen Gründungszweck, Spenden zu Gunsten und zur Unterstützung der Schafhaltung in Deutschland zu akquirieren, nur bedingt wahrnimmt und sich in Themenbereiche einmischt, die eindeutig in den Aufgabenbereich der VDL fallen. Dies führt in der Öffentlichkeit zu dem Eindruck, dass der FDS für die organisierten deutschen Schafhalter spreche.

Dazu fehle dem FDS aus Sicht der VDL die Grundlage. Wiederholte Bitten der VDL an den FDS, in einem Grundsatzgespräch mit der VDL darzulegen, wie und mit welchen Schwerpunkten er seine künftige Arbeit gestalten will, ist der FDS nicht nachgekommen.

Nicht zuletzt fand bereits die Wahl des amtierenden FDS-Vorsitzenden unter dem Eindruck seiner Ankündigung statt, dass mit seiner Wahl eine große Spende verbunden sei. Diese Spende ist nach Kenntnis der VDL und einiger ihrer ebenfalls im FDS organisierten Mitglieder nie eingegangen.
zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Dürrebeihilfe: NRW bereitet sich vor
Mit einem Hilfsprogramm wollen Bund und Länder landwirtschaftliche Betriebe finanziell unterstützen, die aufgrund der außergewöhnlich lang anhaltenden Trockenheit in eine Notlage geraten sind. Die NRW Landesregierung bereitet zurzeit die Förderrichtlinie vor. Betroffene Landwirte, die einen Antrag auf Dürrebeihilfe stellen wollen, können sich ab sofort bei den Kreisstellen der Landwirtschaftskammer NRW registrieren lassen. Sie bekommen dann die Antragsunterlagen zugeschickt, sobald diese vorliegen.

...mehr lesen