News

Nachweis eines weiblichen Wolfes im Rhein-Sieg-Kreis
2020-07-21 12:57:33
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Rhein-Sieg-Kreis.

In den Abendstunden des 12.06.2020 wurde eine Wolfsfähe in einem Waldgebiet bei Eitorf gefilmt. Die Aufnahmen wurden durch die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) geprüft (https://www.dbb-wolf.de/). Aktuell ist die Identität dieser Fähe nicht bekannt. Den Haltern von Schafen, Ziegen und Gehegewild im Raum Eitorf wird empfohlen, ihre Tiere mit geeigneten Zäunen wolfsabweisend zu sichern.

Die Gemeinde Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis gehört seit 06.12.2019 zum Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land. Die Ausweisung eines Wolfsverdachtsgebietes ist insbesondere für die Nutztierhaltung von großer Bedeutung. Das Land Nordrhein-Westfalen bietet in Wolfsverdachtsgebieten auf der Grundlage der "Förderrichtlinien Wolf" eine Förderung von Investitionen in vorbeugende Maßnahmen zum Herdenschutz (Präventionsmaßnahmen) an. Gefördert werden im Wolfsverdachtsgebiet der Erwerb von Elektrozäunen sowie die wolfssichere Optimierung bestehender Zäune. Anträge auf Billigkeitsleistungen der durch einen Wolf verursachten Schäden sowie Anträge auf Förderung von Herdenschutzmaßnahmen im Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land können bei der Bezirksregierung Köln (dort bei dem für die Naturschutzförderung zuständigen Dezernat 51) gestellt werden.

Informationen im Internet: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/leistungen/abteilung05/51/foerderung/wolf/index.html

Weitere Informationen zum Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land, zur Förderrichtlinie Wolf sowie zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter https://wolf.nrw/wolf.



Hier finden Sie alle Informationen.

zurück zum Nachrichten-Überblick
Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Wolfsrüde aus Ost- oder Südosteuropa im Hochsauerlandkreis nachgewiesen
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) konnte erstmals einen Wolf mit dem Haplotyp HW06 in Nordrhein-Westfalen nachweisen.

Am Morgen des 16. April 2020


...mehr lesen