News

EU-Schafzuchtverbände einig in Ablehnung der Verpflichtung zur elektronischen Kennzeichnung
2009-02-03 12:00:07
Auf Einladung des Vorsitzenden des Agrarausschusses des EU-Parlaments fand am 28. Januar 2009 in Brüssel eine Anhörung zur verpflichtenden Einführung der elektronischen Kennzeichnung statt. In der vorausgehenden Besprechung der europäischen Schafzuchtverbände war man sich einig, dass der Eliminierung dieser Festlegung in einer EU-Verordnung, die am 1.1.2010 wirksam wird, die höchste Priorität zukommt. ...mehr lesen
Jetzt landesweite Regelung für BT-Impfung und Frühwarnsystem
2009-02-03 11:22:59
Auch in Westfalen-Lippe gibt es jetzt eine Gebührenvereinbarung zwischen Tierärzten, Tierseuchenkasse und Land für die Impfung gegen die Blauzungenzungenkrankheit sowie für das Frühwarnsystem bei Tierseuchen. Sie tritt rückwirkend zum 1.Januar 2009 in Kraft. ...mehr lesen
EU-Schafzuchtverbände kämpfen gegen obligatorische Einführung der elektronischen Kennzeichnung
2009-01-20 09:55:46
In einem Gespräch des VDL-Vorsitzenden C. Lauenstein und des VDL-Geschäftsführers S. Völl mit dem Vorsitzenden des Agrarausschusses des Europäischen Parlaments, Herrn Parish, hat man sich darauf verständigt, im Jahr 2009 verstärkt gegen die verbindliche Einführung der elektronischen Kennzeichnung von Schafen zu kämpfen. ...mehr lesen
VDL-Tagung Ausbreitung Wolf, Luchs und Bär jetzt kostenlos
2009-01-15 09:35:53
Am 23. Januar 2009 veranstaltet die VDL gemeinsam mit weiteren Verbänden eine Tagung zum Thema "AUSBREITUNG VON WOLF, LUCHS UND BÄR IN DEUTSCHLAND
– AUSWIRKUNGEN AUF DIE WEIDETIERHALTUNG", zu der sie alle interessierten Schafhalter herzlich einlädt. ...mehr lesen
Streit über Impfgebühren zwischen Tierärzten in Westfalen-Lippe und Ministerium eskaliert
2009-01-14 16:30:23
Erfreulicherweise wird es auch im Jahr 2009 Beihilfen zum Impfstoff und zur Impfung seitens der Tierseuchenkasse des Landes NRW geben, an denen sich das Land zu 50 % beteiligt. Hierfür ist jedoch erforderlich, dass mit den Tierärzten Nordrhein-Westfalens, vertreten durch die beiden Tierärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe, entsprechende Gebührenvereinbarungen geschlossen werden. Dazu ist die Tierärztekammer Nordrhein bereit, während sich die Tierärztekammer Westfalen-Lippe bisher nicht dazu durchringen kann. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

LANUV bestätigt Wolfsnachweis im Wolfsgebiet Schermbeck und im Oberbergischen Kreis
LANUV bestätigt Wolfsnachweis im Wolfsgebiet Schermbeck
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Wolfsgebiet Schermbeck. Die genetischen Untersuchungen haben nachgewiesen, dass ein Wolf am 21. September 2019 in Bottrop zwei Schafe getötet bzw. verletzt hat. Die Individualisierung durch das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen steht noch aus


...mehr lesen