News

NRW erlaubt Futternutzung von Greening-Brachen
2019-07-24 13:00:30
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- Verbraucherschutz NRW hat entschieden, dass ab dem 16. Juli in bestimmten Gebieten des Landes eine Futternutzung der als ökologische Vorrangfläche (ÖVF) beantragten Brachen zulässig ist. Hiervon ausgenommen sind die Honigbrachen, sowie Blühstreifen, für die zusätzlich eine Agrarumweltmaßnahme beantragt wurde. Eine Nutzung der als Streifen angelegten ökologischen Vorrangflächen, beispielsweise Pufferstreifen oder Streifen an Waldrändern, ist bereits ab dem 1. Juli zulässig, sofern diese Streifen weiterhin vom angrenzenden Ackerland unterscheidbar sind. Gründe für diese‚ Entscheidung sind die anhaltende Trockenheit und die damit verbundene Futterknappheit. ...mehr lesen
LANUV bestätigt Wolfsnachweise in den Kreisen Olpe und Lippe
2019-07-22 14:10:09
Wolfsnachweis im Kreis Olpe
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt den Nachweis eines Wolfes in Olpe. Anhand einer Speichelprobe konnte durch das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen Wolfs-DNA an einem toten Reh, welches am 11. Mai 2019 gefunden wurde, nachgewiesen werden. Über die Identität, Herkunft und Geschlecht des nachgewiesenen Wolfes liegen keine Informationen vor. ...mehr lesen
LANUV bestätigt Wolfsnachweise im Märkischen Kreis und im Wolfsgebiet Schermbeck
2019-07-15 16:36:20
Wolfsnachweis im Märkischen Kreis
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Märkischen Kreis. Am 05. Juli 2019 konnte von einem Beobachter in der Nähe der Gemeinde Kierspe ein Video und Fotos von einem vorbeilaufenden Wolf erstellt werden. ...mehr lesen
Offener Brief an die Ministerin Ursula Heinen-Esser: Wolfsübergriffe in Hünxe
2019-07-13 15:15:12
Sehr geehrte Frau Ministerin Heinen-Esser, nach bisher drei aufeinander folgenden Rissen – mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Wolf – in ein und derselben Schafhaltung in Hünxe, gibt es immer noch keinen offiziellen Bericht dazu. ...mehr lesen
Bundesprogramm Wolf beschlossen - Hilfe für Wanderschäfer
2019-07-12 13:38:00
Sehr geehrte Damen und Herren,

nach langem Ringen, ist es nun gelungen, das Bundesprogramm Wolf auf den Weg zu bringen. Wiederholt hatten wir auch in der Vergangenheit –jüngst noch vor wenigen Tagen – darüber berichtet. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Beweidung von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen durch Schafe und Ziegen
Gemäß den Richtlinien zur Förderung von Agrarumweltmaßnahmen sind Mahd und Abfuhr des Aufwuchses von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen zulässig und aus Sicht des Gewässerschutzes durchaus erwünscht. Eine Beweidung ist gemäß den Richtlinien ausgeschlossen.

Aufgrund der bereits lange anhaltenden Dürre in weiten Teilen von NRW und der damit verbundenen Futterknappheit hat das NRW Landwirtschaftsministerium im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung, dass ab dem 1. Juli bis zum Ende des laufenden Verpflichtungsjahres 2020 eine Beweidung der Uferrand- und Erosionsschutzstreifen durch Schafe und Ziegen in Form eines kurzfristigen Abhütens ohne Nachtpferch zulässig ist.


...mehr lesen