News

13. Delegiertenversammlung des Schafzuchtverbandes und Schafzüchtervereinigung am 10.10.2018
2018-09-24 16:02:36
Am 10.10.2018 findet die 13. Delegiertenversammlung des Schafzuchtverbandes und der Schafzüchtervereinigung NRW in Dortmund statt. Die Einladung und weitere Informationen finden Sie ...mehr lesen
Land NRW bereitet sich auf seine erste "Wolfregion" vor
2018-09-24 11:48:56
Das LANUV hat eine Pressemitteilung herausgegeben, in der über die Planung einer Wolfregion in NRW berichtet wird. Wörtlich heißt es: Ministerin Heinen-Esser: Wir prüfen zurzeit alle Fördermöglichkeiten für den Schutz von Nutztieren und werden Anfang Oktober vor Ort informieren, wenn alle notwendigen Informationen vorliegen. ...mehr lesen
Pressemitteilung - LANUV bestätigt weitere Wolfsrisse im Kreis Wesel
2018-09-24 08:38:09
Das LANUV hat eine Pressemitteilung zu weiteren bestätigten Wolfsrissen im Kreis Wesel herausgegeben. Lesen Sie die ganze Mitteilung ...mehr lesen
Ergebnislisten und Fotos von den NRW-Schaftagen sind online
2018-09-05 13:59:36
Vom 28. - 30.08.2018 fanden die NRW-Schaftage in Haus Düsse statt. Die Ergebnislisten, Fotos und einen ausführlichen Bericht finden Sie hier: ...mehr lesen
Uferrand- und Erosionsschutzstreifen in 2018 für eine Beweidung mit Schafen und Ziegen freigegeben
2018-08-31 10:14:40
Das MULNV hat auf Antrag des Schafzuchtverbandes NRW die Beweidung von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen für das Jahr 2018 ausnahmsweise erlaubt. Seit 09.07.2018 sind bereits die ÖVF-Ackerbrachen für eine Beweidung freigegeben. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

100 Prozent staatliche Unterstützung für Vorsorge und Entschädigung bei Wolfsrissen möglich
Die Europäische Kommission hat heute entschieden, dass Investitionen in Vorsorgemaßnahmen gegen Risse von Weidetieren durch Wölfe zu 100 Prozent durch die Länder finanziert werden können, ohne dass dies als unzulässige Beihilfe gilt.

...mehr lesen