News

Bezirk Eifel informiert über Schmallenberg-Fieber
2012-01-16 15:16:09
Am Freitag, dem 3. Februar 2012, lädt der Bezirksvorstand des Bezirkes Eifel wieder einmal zu einem Regionaltreffen ein. Zunächst sollte nur über die Bewertung von Schafen und die Informationen informiert werden, die der Auktionskatalog bietet. Aus aktuellem Anlaß soll nun aber auch über das Schmallenberg-Fieber berichtet werden. ...mehr lesen
Schmallenberg-Fieber wächst sich zu einem Problem für Schafhalter aus
2012-01-09 13:20:57
Seit Weihnachten häufen sich Fälle von Missbildungen bei neu geborenen Lämmern. Untersuchungen haben bestätigt, dass die Schafe mit dem sog. "Schmallenberg-Virus" infiziert und die Missbildungen vermutlich darauf zurückzuführen sind. ...mehr lesen
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr....
2011-12-22 09:30:05
wünschen Vorstand und Geschäftsstelle des Schafzuchtverbandes Nordrhein-Westfalen. ...mehr lesen
Verbandslehrfahrt 2012 ins Frankenland
2011-12-05 13:41:16
Der neu gegründete Verbandsausschuss für die Organisation von Lehrfahrten plant im Jahr 2012 eine 3-Tagesfahrt ins Frankenland, zu der er alle Mitglieder des Schafzuchtverbandes NRW herzlich einlädt. Termin: 11. - 13. Mai 2012. ...mehr lesen
Startschuss der Bezirksversammlungen am 15. November
2011-11-10 11:01:34
In der Zeit vom 15. November bis 14. Dezember finden die Bezirksversammlungen des Schafzuchtverbandes und der Schafzüchtervereinigung NRW statt. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

100 Prozent staatliche Unterstützung für Vorsorge und Entschädigung bei Wolfsrissen möglich
Die Europäische Kommission hat heute entschieden, dass Investitionen in Vorsorgemaßnahmen gegen Risse von Weidetieren durch Wölfe zu 100 Prozent durch die Länder finanziert werden können, ohne dass dies als unzulässige Beihilfe gilt.

...mehr lesen