News

Handbuch Ovicap in aktualisierter Fassung 4.0 verfügbar
2018-01-24 09:57:27
Viele Herdbuchzüchter nutzen mittlerweile Ovicap zur Vereinfachung ihrer Herdbuch-Arbeiten. Markus Barkhausen hat jetzt eine überarbeitete und deutlich erweiterte Version seines Benutzerhandbuches fertiggestellt. Dieses steht ab sofort registrierten Nutzern im internen Bereich unter dem Register Herdbuchzucht zur Verfügung. ...mehr lesen
Bezirksversammlung in Ostwestfalen am 10. Januar 2018 in Dörentrup
2017-12-21 15:00:15
Die Bezirksvorsitzenden der Bezirke Ostwestfalen Nord und Ostwestfalen Süd wenden sich mit einer Einladung an die Mitglieder ihrer Bezirke...
...mehr lesen
Bundesweites Forschungsprojekt zur Bekämpfung von Q-Fieber
2017-12-11 16:14:22
Die Tierärztliche Hochschule Hannover entwickelt im Rahmen eines bundesweiten Forschungsprojektes neue Vorkehrungs- und Bekämpfungsmaßnahmen gegen Q-Fieber bei Schafen und Ziegen. Dafür werden in 5 Bundesländern Schaf- und Ziegenhalter um ihre Unterstützung gebeten. ...mehr lesen
Zuchtbericht 2016/2017 jetzt verfügbar
2017-12-11 15:33:08
Einmal jährlich gibt die Schafzüchtervereinigung NRW einen Zuchtbericht heraus. Dieser kann für das Zuchtjahr 2016/2017 ab sofort im internen Bereich unter "Herdbuchzucht" heruntergeladen werden. ...mehr lesen
Kein Wolf in Zwillbrock - Beobachtetes Tier als Schlittenhund identifiziert
2017-11-22 14:26:21
Bei dem angeblichen Wolf, der am letzten Wochenende in Zwillbrock im Kreis Borken gesehen wurde, handelt es sich um einen Schlittenhund. Dies teilte jetzt das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV)in einer Pressemitteilung mit. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

100 Prozent staatliche Unterstützung für Vorsorge und Entschädigung bei Wolfsrissen möglich
Die Europäische Kommission hat heute entschieden, dass Investitionen in Vorsorgemaßnahmen gegen Risse von Weidetieren durch Wölfe zu 100 Prozent durch die Länder finanziert werden können, ohne dass dies als unzulässige Beihilfe gilt.

...mehr lesen