News

Rechtsanwälte: EuGH-Urteil hat weitreichende positive Auswirkungen auf Schäfereien
2010-11-10 14:07:06
Die Rechtsanwaltskanzlei Redeker, Sellner und Dahs aus Bonn, die den rheinland-pfälzischen Schäfer vertreten hat, dessen Klage vor dem Europäischen Gerichtshof erfolgreich gewesen ist, ist davon überzeugt, dass sich dieses Urteil auch auf andere strittige Fragen positiv für Schäfer auswirken wird. ...mehr lesen
Klage vor Europäischem Gerichtshof erfolgreich
2010-11-04 16:56:28
Der Europäische Gerichtshof erkennt Naturschutzflächen als förderfähige Flächen an. Damit ist die auf Initiative des Berufsschäfer-Ausschusses der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände eingereichte Klage erfolgreich zum Abschluss gekommen ...mehr lesen
Karl Wey aus Bad Münstereifel neues Vorstandsmitglied des Schafzuchtverbandes NRW
2010-10-08 12:14:34
Der Raum Eifel ist nun auch im Vorstand des Schafzuchtverbandes NRW vertreten. In einer Kampfabstimmung konnte Karl Wey aus Bad Münstereifel-Arloff bei der Delegiertenversammlung am 5. Oktober in Dortmund-Lanstrop die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen. ...mehr lesen
Regionale Herbstversammlungen 2010
2010-10-06 15:36:17
Auch im Jahr 2010 finden wieder regionale Herbstversammlungen zu aktuellen Themen aus der Schafhaltung statt. Als Schwerpunktthema haben die Mitarbeiter des Schafzuchtverbandes NRW in diesem Jahr den Bereich der Wildschäden durch Schwarzwild und durch große Beutegreifer ausgewählt. ...mehr lesen
Delegiertenversammlung am 5. Oktober 2010 in Dortmund Lanstrop
2010-09-20 17:24:54
Einmal jährlich führen die Schafzüchtervereinigung NRW und der Schafzuchtverband NRW eine gemeinsame Delegiertenversammlung durch. Wie im letzten Jahr findet sie am 5. Oktober 2010 in der Gaststätte "Zur alten Post" in Dortmund-Lanstrop statt. Beginn ist 19.30 Uhr.
...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Beweidung von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen durch Schafe und Ziegen
Gemäß den Richtlinien zur Förderung von Agrarumweltmaßnahmen sind Mahd und Abfuhr des Aufwuchses von Uferrand- und Erosionsschutzstreifen zulässig und aus Sicht des Gewässerschutzes durchaus erwünscht. Eine Beweidung ist gemäß den Richtlinien ausgeschlossen.

Aufgrund der bereits lange anhaltenden Dürre in weiten Teilen von NRW und der damit verbundenen Futterknappheit hat das NRW Landwirtschaftsministerium im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung, dass ab dem 1. Juli bis zum Ende des laufenden Verpflichtungsjahres 2020 eine Beweidung der Uferrand- und Erosionsschutzstreifen durch Schafe und Ziegen in Form eines kurzfristigen Abhütens ohne Nachtpferch zulässig ist.


...mehr lesen