News

Niederlande töten 36.000 Ziegen
2009-12-17 09:07:15
Nach dem Tod von sechs Menschen durch das von Tieren übertragene Q-Fieber haben die Behörden am Mittwoch, dem 16. Dezember 2009, angeordnet, dass in den 55 Betrieben, in denen bisher der Erreger nachgewiesen worden ist, alle trächtigen Ziegen getötet werden müssen. Bisher galt die Tötungsanordnung nur für die trächtigen Ziegen, die sich nachweislich mit dem Erreger infiziert haben. ...mehr lesen
Schafhalter beunruhigt über Ausbreitung von Q-Fieber in den Niederlanden
2009-12-16 11:48:32
Vor allem in den angrenzenden Kreisen zu den Niederlanden zeigen sich nordrhein-westfälische Schafhalter zunehmend beunruhigt von der Häufung von Q-Fieber-Fällen im Nachbarland. ...mehr lesen
Schafhaltung in Nordrhein-Westfalen stabilisiert sich auf niederigem Niveau
2009-12-11 11:40:48
Der Landesbetrieb Information und Technik NRW - Geschäftsbereich Statistik - hat die neuesten Zahlen zur Entwicklung der Viehhaltungen und Viehbestände in NRW aufgrund der repräsentativen Viehzählung vom 3. Mai 2009 herausgegeben. Demnach ist die Zahl der Mutterschafe gegenüber 2008 nur noch leicht um 1,6 % auf 99 517 Tiere gesunken. Im Vorjahr hatte der Rückgang noch bei 11,5 % gelegen. ...mehr lesen
Allflex erhält Zuschlag für elektronische Ohrmarken in NRW
2009-12-09 16:13:02
Die Firma Allflex hat bei einer europaweiten Ausschreibung der Tierseuchenkasse NRW den Zuschlag für die Herstellung der Schafkennzeichen gemäß Viehverkehrsverordnung ab 2010 erhalten. Bisher kamen in Nordrhein-Westfalen die Ohrmarken von der Firma Caisley, die nach Auskunft der Tierseuchenkasse beim aktuellen Ausschreibungsverfahren nicht zum Zuge gekommen ist. ...mehr lesen
NRW spricht sich für Umstellung auf Freiwilligkeit bei BT-Impfung aus
2009-11-24 16:33:46
Staatssekretär Dr. Alexander Schink vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV) hat den Schafzuchtverband NRW darüber informiert, dass sich NRW in den anstehenden Beratungen des Bundesrates für ein freiwilliges Impfverfahren ab 2010 gegen die Blauzungenkrankheit aussprechen wird. ...mehr lesen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121

Benutzer:

Passwort:

registrieren | Hilfe

Aktuelles:

Neues Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist. Derselbe Wolf wurde auch im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund wird das Umweltministerium noch in dieser Woche erstmals ein “Wolfsverdachtsgebiet“ für die Region “Oberbergisches Land" ausweisen.


...mehr lesen